Metz_Elektroroller

Antworten
linus37
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 17:37

Metz_Elektroroller

Beitrag von linus37 » Do 8. Mär 2018, 06:17

Hallo zusammen,

die Fa. Metz baut nun auch Elektro Roller : http://www.ardmediathek.de/tv/Frankensc ... d=50620694
M.f.G.
Linus


Topas 49TX95; 2xDVB-S2; Unicable mit Kathrein CAS75; & UAS481; Linus 37 CH609 DVB-C+S; Milos 32 CH605; DVB-S; Talio 26 CH605 DVB-C+S; Panasonic BST845 2x DVB-S2; Onkyo TX8050; Onkyo TA2760; Grundig TS1000; Philips N4520; Pioneer RT1011L; Mikro Seiki DQ44; Heco Victa 601

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 6967
Registriert: Do 14. Apr 2011, 10:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Kontaktdaten:

Re: Metz_Elektroroller

Beitrag von Pretch » Do 8. Mär 2018, 09:51

Gibt auch eine richtige Website: Metz Moover

2000,- soll er kosten.

Metz-o-Mix
Routinier
Beiträge: 311
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 22:19

Re: Metz_Elektroroller

Beitrag von Metz-o-Mix » Di 25. Dez 2018, 18:49

Daran sieht man, daß Metz "chinesisch" geworden ist. Allerdings ist das Gefährt schon recht schlau, aber der Preis von 2000,- € echt heftig.

Daniel

Benutzeravatar
Metz-Gucker
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 14:57
Wohnort: Heilbronx

Re: Metz_Elektroroller

Beitrag von Metz-Gucker » Do 17. Jan 2019, 11:41

Ich habe mal angefragt, die Antwort kam schnell:

Hallo Herr Hofmann,

vielen Dank für Ihre Nachricht!
Da wir aktuell noch auf die Straßenzulassung des Metz moovers in Deutschland warten, können Sie den Roller noch nicht im Handel testen oder kaufen. Wir können Ihnen aber gerne nach erfolgter Zulassung einen Händler in oder um Heilbronn nennen, der den Metz moover im Sortiment hat. Für diesen Zweck würde ich mir Ihre E-Mail-Adresse sowie Ihren Wohnort notieren. Wäre das in Ordnung?

Bezüglich Ihrer Fragen zum Akku:

Unser Zellenlieferant garantiert 250 Vollladezyklen bei 15A kontinuierlichem Entladestrom. Dann verfügt die Zelle aber immer noch über 60% Ihrer Ursprungskapazität. Auf den Metz moover mit seinem maximalem Entladestrom von 8A übertragen, entspricht dies 468 Vollladezyklen bis zu 60% Kapazität. In der Realität dürften es mehr sein, denn der maximale Entladestrom wird ja nie dauerhaft entnommen. Die Lebensdauer des Akkus hängt unter anderem von der eigenen Fahrweise ab.
Einen Zweit-Akku bieten wir aktuell noch nicht separat an.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Freundliche Grüße
Franziska Potsch
Public Relations – Marketing
Metz mecatech GmbH
Ohmstraße 55, D-90513 Zirndorf
Tel: +49 (0) 911 9706-241
Fax: +49 (0) 911 9706-7241
- Metz Axio Pro 42 (MHM609 V6.08 F HW 2 M2H V4.52 E CI+) mit 2 x DVB-C, 500 GB Festplatte, RM 14 und RM 17
- Metz Linus 32 (MDH606/7 V4.53A M2H V3.13H) mit 2 x DVB-C, 250 GB Festplatte, RM 14
- Panasonic Blu-Ray DMP-BDT364EG
- iMac 27" (2011) und Mac mini (2014) mit OS X 10.10
- PC mit Ubuntu 16.04 und 18.04
- Raspberry Pi 3 mit LibreELEC und KODI 19

Metz-o-Mix
Routinier
Beiträge: 311
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 22:19

Re: Metz_Elektroroller

Beitrag von Metz-o-Mix » Fr 8. Feb 2019, 17:18

Metz-Gucker hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 11:41
Einen Zweit-Akku bieten wir aktuell noch nicht separat an.
Na, hoffentlich ändert sich das noch, sonst wäre das arg derb, wenn man ab Verfügbarkeit einen E-Roller kauft und der nach einigen Ladezyklen quasi unbrauchbar wird. :us:

Ich halte von reinrassiger E-Mobilität bei heutiger Technik und Infrastruktur sowieso nichts, aber wenn man denn schon unbedingt darauf setzen will, dann muß wenigstens die Versorgung mit Verschleißteilen (Akkus) gesichert sein.

Daniel

Benutzeravatar
Metz-Gucker
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 14:57
Wohnort: Heilbronx

Re: Metz_Elektroroller

Beitrag von Metz-Gucker » So 7. Apr 2019, 17:19

Ich hatte inzwischen Gelegenheit, das Gerät zu testen. Aus folgenden Gründen kommt es für mich nicht in Frage:

1. Der Akku ist fest verbaut: Ich müsste also zum Laden das Gerät 4 Etagen hochschleppen. Ein abnehmbarer Akku wie bei E-Bikes ist sinnvoll.
2. Der Akku ist fest verbaut: Ich kann also keinen Ersatzakku wie beim E-Bike mitnehmen und schnell wechseln.
3. Der Akku ist fest verbaut: Wenn die Batterie verschlissen ist, kann ich nicht selbst eine neue einsetzen.
4. Ich kann den Metz Moover nicht im Regen verwenden, da er nicht 100 % wasserdicht ist.
5. Das zusammengeklappte Gerät ist schwer
6. Das Gerät ist mit 2000 Euro sehr teuer. Das würde ich akzeptieren, wenn die Argumente 1 bis 4 nicht wären.
- Metz Axio Pro 42 (MHM609 V6.08 F HW 2 M2H V4.52 E CI+) mit 2 x DVB-C, 500 GB Festplatte, RM 14 und RM 17
- Metz Linus 32 (MDH606/7 V4.53A M2H V3.13H) mit 2 x DVB-C, 250 GB Festplatte, RM 14
- Panasonic Blu-Ray DMP-BDT364EG
- iMac 27" (2011) und Mac mini (2014) mit OS X 10.10
- PC mit Ubuntu 16.04 und 18.04
- Raspberry Pi 3 mit LibreELEC und KODI 19

Metz-o-Mix
Routinier
Beiträge: 311
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 22:19

Re: Metz_Elektroroller

Beitrag von Metz-o-Mix » Mi 10. Apr 2019, 14:27

Metz-Gucker hat geschrieben:
So 7. Apr 2019, 17:19
4. Ich kann den Metz Moover nicht im Regen verwenden, da er nicht 100 % wasserdicht ist.
Wie bitte? Ist nicht Dein Ernst! Die Chinesen haben tatsächlich ein Gefährt gebaut, welches bei Regen nicht genutzt werden kann? :eek:

Daniel

Benutzeravatar
Metz-Gucker
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 14:57
Wohnort: Heilbronx

Re: Metz_Elektroroller

Beitrag von Metz-Gucker » Do 11. Apr 2019, 07:46

Yep, laut Hersteller nur "spritzwassergeschützt":
https://www.computerbild.de/artikel/cb- ... 28851.html
- Metz Axio Pro 42 (MHM609 V6.08 F HW 2 M2H V4.52 E CI+) mit 2 x DVB-C, 500 GB Festplatte, RM 14 und RM 17
- Metz Linus 32 (MDH606/7 V4.53A M2H V3.13H) mit 2 x DVB-C, 250 GB Festplatte, RM 14
- Panasonic Blu-Ray DMP-BDT364EG
- iMac 27" (2011) und Mac mini (2014) mit OS X 10.10
- PC mit Ubuntu 16.04 und 18.04
- Raspberry Pi 3 mit LibreELEC und KODI 19

Metz-o-Mix
Routinier
Beiträge: 311
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 22:19

Re: Metz_Elektroroller

Beitrag von Metz-o-Mix » Do 11. Apr 2019, 14:09

Metz-Gucker hat geschrieben:
Do 11. Apr 2019, 07:46
laut Hersteller nur "spritzwassergeschützt":
https://www.computerbild.de/artikel/cb- ... 28851.html
Das ist jetzt Definitionssache. Lampen für den Außenbereich sind auch "nur" spritzwassergeschützt, dennoch taugen sie auch bei heftigsten Regengüssen. Ich nehme mal an, daß der Moover nicht dafür geeignet ist, durch tiefe Pfütze zu fahren oder von entsprechend spritzenden Wassermassen der Reifen eines durch eine tiefe Pfütze fahrenden Autos erwischt zu werden.

Wahrscheinlich werden die Dinger aber trotzdem ihre Käufer bei der Friday-for-(no)-future-Schulschwänzer finden, damit diese nicht mehr mit Muskelkraft in die Pedale steigen muß. (*) ;)

Daniel

(*) Entschuldigung, aber der Seitenhieb mußte einfach sein.

Metz-o-Mix
Routinier
Beiträge: 311
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 22:19

Re: Metz_Elektroroller

Beitrag von Metz-o-Mix » Do 25. Apr 2019, 21:52

In der Welt ist heute ein für meine Begriffe reichlich englischlastiger Artikel über den Roller, aber vielleicht hat der Autor das ja nötig.

Daniel

Metz-o-Mix
Routinier
Beiträge: 311
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 22:19

Re: Metz_Elektroroller

Beitrag von Metz-o-Mix » Fr 7. Jun 2019, 10:47

Bisher sind derzeit wohl nur die Roller von Metz und BMW zugelassen, siehe https://www.welt.de/article194915123/

Ich weiß nicht, was dabei herauskommt, wenn einer mit diesen kleinen Rädern bei unseren kaputtgesparten Straßen in ein Schlagloch fährt, stürzt und dann von einem nachfolgenden Auto angefahren wird. Je kleiner die Räder, desto empfindlicher reagieren diese auf Bodenunebenheiten. Wie das Richtungsanzeigen ("Hand raus" wie bei Radfahrern) dann funktionieren soll, da mache ich mir allein schon aus rein physikalischer Sicht eben ob dieser Instabilität auch so meine Gedanken. Für den Gehweg sind die Dinger zu schnell, klar. Auf der Straße könnte ich als Autofahrer die Roller durchaus akzeptieren, wenn dessen Fahrer sich an die Verkehrsregeln hielte (was zumindest hier nicht einmal die Kampfradler tun) und wenn der aktuelle Zustand des Straßenbelags für die kleinen Räder geeignet wäre. Physik, Straßenzustand und zu erwartendes Fahrerverhalten zusammen könnten hier meiner Ansicht nach kritisch werden. Ich bin da eher skeptisch eingestellt.

Es gibt übrigens auch Klapp-Pedelecs, die ca. 20 kg wiegen. Bei ähnlichem Gewicht wie ein E-Roller fahren diese schneller, haben größere Räder und sind bei vergammelten Asphaltpisten deutlich fahrstabiler. Einziger Nachteil: Die Mitnahme im ÖPNV beansprucht mehr Platz als ein E-Roller.

Daniel

Antworten